home musik teatro aktuell Napoleon B. download/Gästestimmen impressum

Elke Martens


Je suis despote? Ischö binnö die Sonnä. Wahnsinn, Mythos und Insel.
Napoleon strickt.
Memoiren. Spiel um Liebe, Macht und Sinn des Lebens. So ein Theater.

am So. 24. Mai + Die., 26. Mai 2020  20 Uhr
Dauer: ca. 40 Min. Ort: Zeetzer Mühle, Wendland
Einakter Solo, tragikomisch
Autor: Ernesto Adel
Regie: Pip Hill


Historisch korrekt sind Geburt und Tod, Auf- und Niedergang.
Dieses Theaterstück beleuchtet mögliche Momente eines Despoten
nach dem Höhenflug in der Welt, nun im beschränkten Raum.
Napoleons Bemühungen schwanken zwischen Sich Abfinden und Planen neuer Schlachten.
Er beschließt, an seinem Mythos zu stricken: Sein „Name soll noch 500 Jahre später erstrahlen“.
Nach der Schlacht ist vor der Schlacht, Herkunft Korsika, Sohn eines Workaholics.
Größenwahn „Ischö binnö die Sonnä“ und Langeweile.
Er mit seinen Strategien ist der Trendsetter. Napoleon vergibt Adelstitel wie Lotteriescheine.
Diktatoren sind auch Dichter und Gärtner.
Kein Anspruch auf historical correctness.
Insel, Alter, Ohnmacht. Tod. 
Am Ende lebt das Mythos.



zur Kulturellen Landpartie 2020

*****



 elke_martens_skurril_da gaestebuch elke martens elke martens Michael Ende Programm elke_martens_duo_Thomas_Breckheimer_chansons
Foto: von links nach rechts Ronald Spratte, Lasse Kudleck, Bianca Schoebel



Kontakt: Elke Martens, Zeetze 11, 29487 Luckau-Zeetze, t 058447956  0160 178 3331 elkemartens (at) t-online.de